Hunger
Kommentare 2

Erdbeerkuchen

Ohhh der Mai ist wunderbar! Da wo der regnerische April aufhört, beginnt die Zeit für leckere Erdbeeren.

Ich kenne kenn nur wenige Menschen, die keine Erdbeeren mögen. Also wenn ich so nachdenke, kenne ich wirklich nur eine Person die dieser roten Beere wiedersagt.

Gerade jetzt zur „hoch Saison“ der Erdbeere, backe ich am liebsten einen ganz simplen und einfachen Erdbeerkuchen.

 

Man nehme…

 

– Gut 500 g Erdbeeren

– 2 Päckchen Vanille Pudding

– 400 ml Milch

– etwas Vanille Mark oder Vanille aus der Mühle

– 90 g weiche Butter

– 5 Eier

– 200 g Zucker

– 150 g Mehl

– 2 EL lauwarmes Wasser

– 1 TL Backpulver

– eine Priese Salz

 

Ran an die Erdbeeren!

 

Zu erst wäschst du die Erdbeeren und lässt sie in einem Sieb abtropfen. Dann geht es an den Teig.

Ofen an (auf 180°) und ran!

Trenne das Eigelb vom Eiklar und mixe das Eiweiß, mit einem Handmixer in einem hohen Gefäß bis es steif wird. Dann kannst du das Eigelb in einer Schüssel cremig rühren und nach und nach 150 g Zucker und das lauwarme Wasser Löffelweise hinein rühren.

Hebe jetzt mit einem Schneebesen abwechselt Eischnee und Mehl unter die schaumige Eigelbmasse.

 

Jetzt ist dein Basteltalent gefragt ;)! Schneide etwas Backpapier aus, so dass du den Boden, einer 28cm Springform auslegen kannst. Den Rand fette ich immer nur mit einem bisschen Butter oder Margarine ein.

Teig hinein füllen und circa 30 Minuten backen. Um zu überprüfen ob der Boden fertig gebacken ist stichst du einfach mit einem Holzstäbchen hinein und wenn nichts mehr am Stäbchen kleben bleibt ist er fertig.

 

Während der Teig im Ofen ist kannst du den Pudding kochen.

Fülle etwas Milch in ein Glas und verquirle das Puddingpulver und die 50g Zucker darin.

Die restliche Milch mit bringst du in einem Topf mit etwas Vanille zum kochen . Sobald die Milch aufkocht gießt du die Pudding-Zuckermischung hinein und verrührst das ganze mit einem Schneebesen bis die Masse eine dickflüssige Konsistenz bekommt. Achtung! Der Pudding wird fester sein als du es gewohnt bist.

Dann nimmst du den Pudding von der Platte und deckst die Pudding Oberfläche ( NICHT DEN TOPF) mit Frischhaltefolie ab so das sich keine Haut bildet.

 

Wenn beides fertig ist lässt du beides ein wenig auskühlen.

Für die Puddingcreme rührst du mit dem Handmixer die Butter cremig und rührst dann nach und nach den Pudding unter. Je nach Geschmack kannst du noch etwas Zucker hinzufügen.

Jetzt wo der Boden abgekühlt ist verstreichst du die Puddingcreme auf der Fläche, schneidest die Erdbeeren in Scheiben und legst sie Strudelartig auf die Puddingcreme.

 

2 Kommentare

  1. Superlecker sieht das aus! So einen Erdbeer-Pudding-Kuchen könnte ich derzeit auch täglich essen.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    • Amandasliebe sagt

      Oh danke Daniela! Das fatale ist es ja, dass man ihn jeden Tag essen könnte. 🙂 Aber genießen wir mal die Erdbeerzeit, bevor sie wieder vorbei ist <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.